Camping Bella Italia – Geheimtipp für die Vorsaison

Der Gardasee gilt schon im Frühling als begehrtes Urlaubsziel. So hat in Peschiera der Camping Bella Italia bereits seit 12. März geöffnet. Dieser Campingplatz bietet aber nicht nur Familien einen abwechslungsreichen Urlaub. Auch Sportler sind hier gut aufgehoben.

Als wir im Spätherbst 2015,  im Zuge unseres Betriebsausfluges, den Camping Bella Italia besuchten, lag dieser Campingplatz schon recht still da. Viele Unterkunfte waren verschlossen und wintersicher gemacht. Beim Schlendern durch die große Hauptallee fiel uns aber trotzdem (es war Anfang November) der üppige Bewuchs auf. Und wir gewannen einen guten Eindruck von der großzügigen, parkähnlichen Platzanlage.

 

Die Hauptallee am Camping Bella Italia am Gardasee. Großzügig, mondän.
Die Hauptallee am Camping Bella Italia am Gardasee. Ein großzügig, mondänes Willkommen.

Üppige Vegetation am Gardasee

Typisch für den Gardasee ist die Vegetation als buntes Mischmasch aus Zypressen, Pinien, verschiedenen Laubbaumarten, Palmen, Sträuchern, Blumen, Oleander und Zitrusgewächsen. Der gesamte Campingplatz Bella Italia erscheint als große Parkanlage, in der eben Campingunterkünfte wie Mobilheime, Wohnwagen oder auch Stellplätze für Reisemobile vorhanden sind. Wir hatten jedoch beim Spazieren durch das Gelände  den Eindruck, sich eher in einem botanischen Garten als auf einem Campingplatz zu bewegen.

In diesem „Garten“ am Gardasee finden die Gäste dann auch verschiedene Restaurants, eine Eisdiele – was wäre ein Italien-Urlaub ohne Gelato? –, Pizzerias, Bars, Shops und Supermärkte. Es ist also alles für einen richtig guten Campingurlaub vorhanden.

Camping Bella Italia erstreckt sich über 30 Hektar. Man darf den Campingplatz am Südufer des Gardasees als Dorf, eingebettet in üppiges Grün, sehen. Als Dorf mit städtischer Infrastruktur wie Internet-Corner, Bankomat, einem Safe und einer Arzt-Station. Ein Dorf mit eigenem Strand und einem großen Schwimmbad obendrein. Aber dazu später.

Mobilheim Luxus

Die Unterkünfte auf diesem leicht geneigten Wiesengelände sind wie Reihenhäuser in einem Dorf oder einer Vorstadt angeordnet. Und Gebetsroither bietet am Bella Italia Luxus- und Standard-Mobilheime der Kategorien I und A an. Die Mobilheime stehen in halbschattiger Lage. Bäume und Sträucher bieten ausreichend Sicht- und Sonnenschutz. Man residiert also in einer Art „Reihenhaus“ mitten im Grünen.

Die Mobilheime von Gebetsroither am Camping Bella Italia am Gardasee.
Die Mobilheime von Gebetsroither am Camping Bella Italia am Gardasee.

IMG_0708 IMG_0714Natürlich verfügen diese Mobilheime auch über großzügige, überdachte Terrassen und eine luxuriöse Ausstattung: Suite artige Raumaufteilung, ein ansprechendes Design, voll ausgestattete Küche mit Geschirrspüler und Mikrowelle, Klimaanlage und vieles mehr (Typ I).

Auch ein eigener Parkplatz vor dem Mobilheim für den PKW ist vorhanden. Und die Anlage ist so gestellt, dass man in wenigen Minuten am Strand des Gardasees ist. Ein paar Meter laufen und schon ist man am Wasser.

Blick von der Terrasse eines Gebetsroither Mobilheimes. Man sieht, man hat es nicht weit zum Strand am Gardasee.
Blick von der Terrasse eines Gebetsroither Mobilheimes. Man sieht, man hat es nicht weit zum Strand am Gardasee.

camping-bella-italia_0010_[unknown]
Kiesstrand am Gardasee in Peschiera del Garda.
Dieser Strand ist ein gepflegter Kiesstrand und bietet ausreichend Liegeflächen und ein flach abfallendes Seeufer. Ein Steg führt im mittleren Strandbereich ins Wasser hinaus. Entlang einer Promenade kann man spazieren gehen. Auch eine Liegewiese schließt direkt an den Kiesstrand an.

Das gesamte Campingplatz-Areal ist außerdem Hunde freie Zone. Kein unwesentliches Argument für Familien, deren Kinder Hunde nicht mögen. Oder die einen Campingplatz frei von Haustieren bevorzugen.

Große Badelandschaft am Gardasee

Der Badespaß setzt sich auf diesem Campingplatz aber auch in den rückwärtigen Platzbereich fort. Denn dort befindet sich eine großzügige Badelandschaft mit verschiedenen Becken, Wasserrutschen und einer Wasserlandschaft mit künstlichen Inseln. Am Campingplatz selbst befindet sich auch ein Wassersportzentrum mit kostenlosen (!) Windsurf-Kursen und einem Tretbootverleih. In der Badelandschaft werden Schwimmunterricht und Wassergymnastik angeboten.

Die Badelandschaft am Camping Bella Italia am Gardasee.
Die Badelandschaft am Camping Bella Italia am Gardasee.

Für Kinder ist der Camping Bella Italia ebenfalls ein wahres Spielparadies. Hier gibt es ein vielfältiges Animationsprogramm, ein Kinderkino, verschiedene Kinderspielplätze und ein großes Animationszelt.

Für alle Altersgruppen finden am Campingplatz auch Musik- und Kabarettveranstaltungen statt. Man kann Basketball und Beachvolleyball spielen. Und sich im Fahrradverleih ein Bike ausleihen, falls man das eigene Fahrrad daheim gelassen hat.

Geheimtipp für Golfer

Anfänger unter den Golfern können am Paradiso del Garda auf einer 4-Loch Anlage üben.
Anfänger unter den Golfern können am Paradiso del Garda auf einer 4-Loch Anlage üben (Symbolfoto).

Weiter geht es mit Superlativen. Denn für Golfer bietet dieser Campingplatz in Peschiera del Garda eine leicht erreichbare Golfanlage in rund 5 Kilometer Entfernung an. Die 18-Loch Anlage des Golfclubs Paradiso del Garda ist ein landschaftliches Erlebnis: 5 Seen (einer davon natürlich), zahlreiche Bunker aus weißem Quarzsand (!), weitläufige Greens. Alles erdacht vom amerikanischen Architekten Jim Fazio und auf 800.000 Quadratmeter Fläche umgesetzt.

Die Golfanlage Paradiso del Garda ist ein tricky Platz, der technisch sehr anspruchsvoll zu spielen ist. Außerdem können Einsteiger auf einer eigenen 4-Loch-Anlage üben und ihre Technik verbessern.

Ein Vergnügungspark-Eldorado

Wer Urlaub in Peschiera del Garda macht, wird um einen Besuch der großen Unterhaltungsparks der Region nicht herumkommen. So liegt nur 2 Kilometer vom Camping Bella Italia  der berühmte Gardaland Themenpark entfernt. Im Vergnügungspark gibt es Zaubershows, Hochschaubahnen für Adrenalin-Junkies, Unmengen zum Essen und ein Sea Life Aquarium.

Wem diese Badelandschaft am Camping Bella Italia zuwenig ist, findet in der näheren Umgebung Alternativen.
Wem diese Badelandschaft am Camping Bella Italia zuwenig ist, findet in der näheren Umgebung Alternativen.

Wem die Badelandschaft am Campingplatz zuwenig Abwechslung bietet, der wird einen Ausflug in das Canevaworld Resort unternehmen. Dort geht es so richtig rund. Denn im Caneva Aquapark gibt es unzählige Wasserrutschen, eine Haibucht, Flüsse, eine „Windy Lagoon“. Der Aquapark ist ein einziger Abenteuerspielplatz für große und kleine Kinder.

Im Movieland taucht man dafür in die fantastische Welt der Hollywoodfilme ein. Das Mittelalterspektakel unterhält mit Ritteressen, Turnieren und Schwertkämpfen nicht nur Kinder. Und Musikfans werden sich im Rockstar Restaurant richtig wohl fühlen. Vielleicht den einen oder anderen Line-Dance aufs Parkett legen.

Safari oder Therme?

Wer es ruhiger angehen möchte, fährt in den Parco Natura Viva, einen zoologischen Garten und Tierpark in der Nähe von Bussolengo. Dieser liegt rund 20 Autominuten von Camping Bella Italia entfernt. Im Parco Natura Viva kann man auch durch einen Safaripark mit dem eigenen PKW fahren und afrikanische Tierarten (Giraffen, Hyänen) beobachten.

Und Thermenliebhaber finden mit der Terme di Colá in Lazise einen Platz der Entspannung im  Thermalsee mit Grotte. Die Wassertemperatur der Thermalbecken dieser Thermenwelt bewegt sich zwischen 33 und 39 Grad Celsius.

Sirmione am Gardasee, eine Wasserburg, die man sehen muss.
Sirmione am Gardasee, eine Wasserburg, die man sehen muss.

Burgen und Berge

Der Hafen von Sirmione. Von dort fahren Personenfähren auch zu den nördlicher gelegenen Städten am Gardasee.
Der Hafen von Sirmione. Von dort fahren Personenfähren auch zu den nördlicher gelegenen Städten am Gardasee.

Wir können also  die Empfehlung aussprechen, sich auch die Ortschaften in der Umgebung  des Campingplatzes Bella Italia anzusehen. Ortschaften wie Peschiera del Garda selbst und die oben beschriebenen Highlights.

Desenzano: Altstadt und Marina, gesäumt von zahlreichen Restaurants.
Desenzano: Altstadt und Marina, gesäumt von zahlreichen Restaurants.

Hervorzuheben ist dabei Desenzano mit seinem Hafen und eigenem Leuchtturm. In der Altstadt von Desenzano findet man viele kleine Restaurants und Geschäfte und ein historisches Zentrum. Von der Altstadt führt ein Weg hinauf zum Castello, einer mittelalterlichen Burg. Und im ehemaligen Kloster, direkt an der Uferstraße, gibt es steinzeitliche Siedlungsspuren und das archäologische Museum.

Auch mit  Sirmione  liegt  eine  einzigartige  Festungsanlage als Wasserburg  direkt vor  der  Haustüre  des Campingplatzes.  Tipp: Rundfahrt mit dem Ausflugsboot buchen und sich die  Wasserburg vom Boot aus ansehen. Danach geht man mit Kind und Kegel auf ein Eis zu einem der Eissalons in der Altstadt.

Desenzano verfügt im Hafen über einen eigenen Leuchtturm.
Desenzano verfügt im Hafen über einen eigenen Leuchtturm.

Die Burganlage von Palenghe, am Westufer, ein paar Autominuten von Desenzano entfernt, verzaubert jeden Besucher. Denn dort leben Einheimische in der renovierten Festungsanlage und sitzen abends am Vorplatz plaudernd bei einem Glas Wein. Beim abendlichen Besuch von Palenghe wählt man sich dann eines der Restaurants am Hang und blickt bei einem Glas italienischen Rotwein auf den Gardasee hinunter. Kitschfaktor wird mitgeliefert.

Auch einen Berg darf man in der Region getrost besuchen. Den Monte Baldo erklimmt man mit der Seilbahn. Mit einem grandiosen Panorama auf den Gardasee und die umliegende Bergwelt wird der Besucher dann belohnt.

Auf zum Liebesknoten essen!

Diesen Stadtteil von Valeggio sul Mincio, Borghetto, sollte man mit dem Fahrrad besuchen. Denn einer der schönsten Radwege des südlichen Gardasees führt von Peschiera direkt nach Valeggio.

Warum soll man dorthin? Borghetto ist ein Festungsdorf voll historischem Charme. Es hat seine Ursprünglichkeit bewahrt, obwohl es so nah am touristischen Gardasee liegt.

Und das Dorf ist kulinarisch höchst wertvoll. Denn von hier stammen die  „Liebesknoten“, wie die Tortellini auch genannt werden.

In Valeggio sul Mincio werden beim Tortellinifest am Abend des 21. Juni von den Besuchern 600.000 handgemachte Tortellini verspeist.
In Valeggio sul Mincio werden beim Tortellinifest am Abend des 21. Juni von den Besuchern 600.000 handgemachte Tortellini verspeist.

Beim „Festa del nodo d’amore“ verwandelt sich Valeggio am 21. Juni alljährlich in eine einzige Tortellini-Tafel. Entlang der Viscontibrücke wird das Dorf zum  Freiluftrestaurant, damit die Besucher am Abend dieses Tages  600.000 handgemachte Tortellini  verspeisen können. Buon appetito, können wir dazu nur sagen.

Selbstverständlich gibt es rund um dieses Fest auch eine tragische (typisch italienische) Liebesgeschichte und historische Kostüme.

Wer an diesem Spektakel teilnehmen möchte, muss sich eine Karte reservieren. Früh genug, denn Wochen im Voraus sind die Eintrittskarten bereits ausverkauft. Karten für das Tortellinifest erhält man beim Tourismusbüro von Valeggio sul Mincio unter der Email tourist@valeggio.com – der Verkauf beginnt ab Februar.

Gardasee: Camping Bella Italia. Eine der Alleen, die zum Strand hinunter führen.
Gardasee: Camping Bella Italia. Eine der Alleen, die zum Strand hinunter führen.

Fazit für Camping Bella Italia

Unser Tipp für euch, nach diesen Eindrücken: Urlaub am Gardasee in der Vor- oder Nebensaison ist nicht nur für Familien zu empfehlen. Auch Sportler werden auf diesem Campingplatz die richtige Mischung aus Entspannung und Aktivität vorfinden.

Dazu gesellt sich ein sensationelles Preis-Leistungsverhältnis. Denn in der Vor- und Nachsaison ist man ab 39 Euro pro Mobilheim und Nacht mit dabei. Die Saison geht von 12. März bis 29. Oktober. Und das typische Italien-Feeling gibt es am „Bella Italia“ gratis dazu. Man muss es sich dort nur noch abholen, bei einem Urlaub am Gardasee.

3 Gedanken zu „Camping Bella Italia – Geheimtipp für die Vorsaison“

  1. Toller Beitrag rund um den Urlaub am Gardasee! Mit gleichem Thema hatte ich mich auch schon beschäftigt, denn der Gardasee ist wirklich immer eine Reise wert! Wieso Peschiera tatsächlich eine gute Anlaufstelle am Gardasee ist, wie du von dort auch mit dem Rad auf einer tollen Strecke in den östlichen Bereich des Sees kommst und wieso du unbedingt einmal auf dem Wochenmarkt in Desenzano vorbei schauen solltest, kannst du auch hier noch mal nachlesen.
    Dann mal einen schönen Aufenthalt am tollen See in Oberitalien!
    Viele Grüße,
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.