wohnmobil überwintern

Das Wohnmobil winterfest machen – So geht’s

Auch das Wohnmobil muss winterfest gemacht werden, damit es gut über die kalte Jahreszeit kommt. Wir haben für dich eine Checkliste zusammengestellt, nach der du fürs Wohnmobil überwintern vorgehen kannst.  Die Liste lässt sich auch als pdf am Ende des Beitrages downloaden.

Wie schon in der vergangenen Woche im Beitrag „Wie Wohnwagen einwintern“ beschrieben, dient das sachgerechte winterfest Machen des Campingfahrzeuges seinem Werterhalt.  In dieser Woche widmen wir uns deshalb dem Wohnmobil und Kastenwagen zu diesem Thema.

Wohnraum und Karosserie

wohnmobil winterfest

Wie beim Wohnwagen auch sollen Schränke und Stauräume geöffnet und geleert werden. Auch die Sache mit dem Entfeuchter ist ein Thema für Wohnmobil und Kastenwagen.

Am Fahrzeug selbst sollte der Unterbodenschutz auf Schäden kontrolliert und bei Bedarf erneuert werden. Das geschieht im Zuge einer ordentlichen Unterbodenwäsche.  Auch Roststellen sollten beim Einwintern behandelt werden.

Wohnmobil winterfest Technik

wohnmobil winterfest

Nach den Rundum-Arbeiten geht es an die Technik. Was beim Wohnmobil winterfest machen besonders wichtig ist, sind zwei Dinge: der Treibstofftank und die Batterie.

Ein voller Tank verhindert Kondenswasser, die abgeklemmte Batterie verhindert ihre Entladung. Selbstverständlich solltet ihr die Fahrzeug-Batterie in einem warmen Raum lagern und hin und wieder laden. So bringt ihr diese gut über den Winter.

Unser Tipp: Wenn ihr euer Wohnmobil oder den Kastenwagen in einer Garage oder im Carport überwintert, dann hängt das Fahrzeug gleich an den Landstrom. So spart ihr euch das Abklemmen und Laden der Batterie während der Winterpause. Und dem guten Teil passiert nichts. Wir machen das übrigens auch. Dann sieht man die Wohnmobile am Hof stehen, von denen blaue Kabel in Richtung Stromkästen laufen.

Keinesfalls beim Dichtheitstest sparen

Ein Wörtchen noch zum Dichtheitstest. Der ist total wichtig, eben um rechtzeitig Schäden am Aufbau zu erkennen. Und auch der kostet bei uns in der Werkstätte fürs Wohnmobil 55 Euro. Bei Fahrzeugen von Knaus beträgt der Dichtheitstest 74 Euro, weil der Unterbodenschutz gleichzeitig gecheckt wird.

Eine Bitte haben wir an dich: Bitte kontrolliere auch den Kühlerfrostschutz an deinem Wohnmobil oder Kastenwagen. Trotzdem das Fahrzeug während der Wintermonate steht, sollte der Frostschutz für den Kühler auf Wintertemperaturen eingestellt sein.

„Trick 17“

Einen Trick verraten wir euch noch. Den haben wir uns von den alten Hasen unter den Wohnmobilisten abgeschaut. Bewegt euer Wohnmobil ab und zu auch im Winter. Einmal im Monat anstarten tut der Batterie gut. Und einmal im Monat eine Runde um den Block drehen, mögen die Reifen.

 

Das ist auch für Wintercamper wichtig

Wer mit dem Wohnmobil oder Kastenwagen auch im Winter verreist, der muss zumindest einen klassischen Service für das Fahrzeug durchführen – wie beim Auto auch.  Dazu kommt der jährliche Dichtheitstest bei Fahrzeugen, bei denen die Herstellergarantie abgelaufen ist. Und bitte seid immer mit Winterreifen unterwegs.

Wintercamping
Wintercamping:  Auch dafür sollte ein Wintercheck gemacht werden.

Fazit

Dein Wohnmobil winterfest machen gehört zum Besitz eines solchen Fahrzeuges einfach dazu. Um nichts zu vergessen, könnt ihr euch diese Checkliste auch als pdf herunterladen: wohnmobil einwintern

Wer noch mehr Informationen zu Wohnmobilen von Gebetsroither sucht, findet sie hier auf unserer neuen Webseite.

Haben wir etwas vergessen? Hast du noch einen Tipp zum Wohnmobil winterfest machen? Dann schreib uns einen Kommentar. 😉

Kommentar verfassen