Adria Twin Camper

Glücklich mit dem ersten eigenen Adria Twin Camper – Gastbeitrag 1/2

Unlängst besuchte uns Annett Sachs, ihres Zeichens begeisterte Camperin und seit 2 Jahren mit dem eigenen Adria Twin Camper unterwegs. Spontan baten wir sie, uns die Erfahrungen mit dem eigenen ersten Kastenwagen mitzuteilen. Hier geht es zu ihrem Gastbeitrag.

Mein Adria Twin, das Ferienhaus auf Rädern

GASTBEITRAG, Annett Sachs – Fangen wir doch ganz am Anfang an… in den 80ern, nicht wegen der schrecklichen Frisuren und der eigenwilligen Mode, sondern weil ich im Spätsommer 1984 das erste Mal mit einem Wohnmobil unterwegs war. Echt standesgemäß im Bully, also im VW-Bus. Der war zweifarbig wie es sich gehört, beige und braun – nicht gerade meine Farben. Aber er hat mich und meinen damaligen Freund von meiner Heimatstadt Nürnberg bis nach Griechenland, genauer gesagt Chalkidiki gebracht.

Adria Twin Camper
Annett Sachs vor ihrem Adria Twin Camper.

Innen drin herrschte Nut-und-Feder Saunaatmosphäre, auf dem Dach stapelten sich zwei Surfbretter und die Küche bestand aus einem kleinen, blauen Butangas-Fläschchen mit Koch- und Grillaufsatz. Es waren tolle vier Wochen, denen später noch eine KorsikaTour mit einem umgebauten Hanomag und meiner geliebten XT 500, Urlaub auf Sardinien in einem Leihwohnmobil und diverse Touren in USA in einem umgebauten Pick-up folgten.

Ein eigener Camper muss her!

Für ein eigenes Wohnmobil war in all diesen Jahren in meinem Leben viel zu viel los – Studium, jede Menge Arbeit, wenig Freizeit, später noch mein Sohn und insgesamt 21 Umzüge von Deutschland über Österreich und USA wieder zurück ins schöne Kärnten, wo ich seit 2009 mein Zuhause gefunden habe.

Adria Twin Camper
Auch für die Fellnasen soll Platz im eigenen Camper sein.

Der Traum von meinem eigenen Camper hat mich nie losgelassen und irgendwann fing ich mit der aktiven Suche an. Ich wusste sehr genau, was ich wollte.

  • Wendig und handlich sollte das Fahrzeug sein,
  • mit flotter Reisegeschwindigkeit (mein Sohn behauptet immer, ich sei ein Rowdy auf der Straße – ich würde mich als zügigen Autofahrer beschreiben),
  • alles drin, was man so braucht,
  • aber kein sinnloser Schnickschnack, für Campingplatz,
  • autarkes Stehen und
Adria Twin Camper
Auch das Fahrrad muss mit, ohne geht gar nicht!
  • als tägliches Gebrauchsfahrzeug geeignet,
  • mit Platz für Moped, Fahrrad und
  • meine zwei Fellnasen Lucy und Ella.
Adria Twin Camper
Flott unterwegs ist Annett Sachs mit ihrem Twin, liebevoll Duc genannt.

Stylish bitte auch!

Ach ja, und natürlich hübsch anzusehen – und genau da lag mein Problem. Fast alle Varianten, die ich mir in dieser Zeit des Suchens angesehen hab, waren im Innenraum im zeitlosen Beige gehalten, oft noch mit Holzoptik. Das ist so gar nicht mein Fall.

Ein guter Freund von mir, selbst begeisterter Reisemobilist, arbeitet bei Truma, dem Weltmarktführer für Heiz- und Wassersysteme im Campingsektor. Ich weiß noch genau, wie er mich 2016 angerufen hat:

„Es gibt das perfekte Wohnmobil für Dich. Das Jubiläumsfahrzeug von Adria – das musst Du dir anschauen.“

Google sei Dank waren die ersten Informationen schnell gesammelt und es stellte sich heraus, dass die nächst gelegene Adria Vertretung für mich die Firma Gebetsroither in Weißenbach bei Liezen in der Steiermark ist. Gleich bei meinem ersten Anruf landete ich bei der Chefin und von Frau zu Frau war schnell ein Besichtigungstermin vereinbart.

Adria Twin Camper
Gesehen und gekauft, die Jubiläumsausgabe eines Adria Twin Camper.

Drei Tage später stand ich dann in der großen Fahrzeughalle vor einem nagelneuen Adria Twin 600 SPT Titan 50 Jahre Silver Collection auf Ducato Basis. Die unglaublich lange Bezeichnung erinnert etwas an die Namensgebung bei anerkannten Hündezüchtern…“Alexandro von der grünen Schwarzwald Aue“ oder so ähnlich, liegt aber daran, dass die Firma Adria 2015 ihr 50-jähriges Firmenjubiläum feierte und zu diesem Anlass Jubiläums-Sonderausstattungen herausgebracht hatte.

Liebe auf den ersten Blick – Der Adria Twin

Aber zurück zu meiner schicksalsträchtigen Begegnung in der Steiermark. Da stand er also – 6 Meter lang, silberfarben mit anthrazit-schwarzem Außendesign, schicken schwarzen Felgen, grauer Markise und genauso kompakt, wie ich ihn mir gewünscht hatte.

Adria Twin Camper
Den Twin auf der Insel Hvar in Kroatien  umarmen: Jetzt heißt er „Duci“.

Die Schiebetür ging auf und es war um mich geschehen. Liebe auf den ersten Blick. Grauer Boden, silberne Blenden, graue Wandelemente und hochglanzweiße Fronten. Dazu anthrazitfarbene Sitzbezüge, wow.

Adria Twin Camper
Annett mit ihrem schicken Duci. Die Schiebetür ging auf und ihr Herz schlug nur noch im Rhythmus ihres Adria Twin.
Ein ziemlich großer Kühlschrank – sehr wichtig, ich liebe es, in anderen Ländern Lebensmittel einzukaufen und zu kochen. Ein praktisches Raumbad mit Dusche, Toilette und Waschbecken. Ein 140 cm breites Querbett im Heck und viele Fenster zum in die Sterne gucken. Was soll ich sagen, es hat glaube ich keine Stunde gedauert und ich hatte mir meinen langersehnten Wunsch erfüllt. MEIN Wohnmobil war bestellt – selbstverständlich in der stärkeren 150 PS Ausführung, die sich bis heute schon viele, viele Male bewährt hat.
Adria Twin Camper
Die stärkere Motorisierung mit 150 PS hat sich schon viele Male bewährt.

Ein paar Zusatz-Features gehören dazu

Zusammen mit den findigen Mitarbeitern bei Gebetsroither habe ich gleich noch zwei, drei kleine Individualisierungen vorgenommen. Eine Zurrleiste unter der hinteren Sitzbank, damit ich mein Fahrrad – oder auch zwei – dort einparken und fixieren kann.

Adria Twin Camper
Zurrleiste zum Fixieren des Fahrrades im Innenraum des Twin.

Ich bin nämlich kein Freund von Heckträgern und der Tisch ist mit einem Handgriff ausgehängt, so dass hinter dem Fahrersitz genügend Platz ist. Meist lege ich den Tisch hinten aufs Bett und sichere ihn rutschfest ab.

Adria Twin Camper
Auch hinter den Vordersitzen passt ein Fahrrad in den Twin.

Etwas für die Hunde und das Auto

Damit meine zwei Hundsgetiere sich nicht auf dem Bett breitmachen, wenn sie denn mal ein paar Stunden alleine im Wohnmobil bleiben, bauten wir einen zusätzlichen Sicherungsdruckknopf an der Raumbad-Schiene an. So kann ich die halbrunde Tür vor das Bett fahren und dort arretieren.

Um immer mit voller Aufbau-Batterie anzukommen, wurde ein Booster eingebaut, der perfekt direkt neben der Batterie im Rücksitzbank-Kasten Platz fand. Er sorgt dafür, dass während der Fahrt sofort auch die Aufbau-Batterie eingespeist wird – die ist dann nach ca. 3-4 Fahrstunden wieder voll aufgeladen.

Auch eine Satellitenschüssel und ein Fernseher mit DVD wurden angeschlossen – obwohl ich das so gut wie nie benutze, da muss es abends schon echt gruseliges Wetter sein.

Adria Twin Camper
Booster für die Aufbau-Batterie, damit immer Strom für Laptop und Co vorhanden ist.

Fazit eigener Adria Twin Camper

Das war’s – sonst habe ich bis heute nichts an meinem Adria Twin geändert, er hört übrigens auf den Spitznamen Duc oder auch liebevoll Duci.

Was wir beide, mein Duc und ich, in den letzten zwei Jahren auf über 60.000 Kilometern so erlebt haben, das erzählen wir Euch im nächsten Beitrag. Oder Ihr schaut vorab schon Mal auf meinem eigenen Blog Lifestyle on Tour vorbei, denn ich konnte mein Glück über die große Freiheit und die tollen Abenteuer einfach nicht für mich behalten.

Adria Twin Camper
Glücklich mit dem Adria Twin: Annett Sachs hinter dem Steuer ihres ersten eigenen Campers.

Steckbrief Annett Sachs und Duc

Annett Sachs:
Baujahr 1964, Marketingberaterin aus Kärnten
Hobbies: Mein Adria Twin, verreisen, biken, wandern, Begegnungen, meine zwei Fellnasen Lucy & Ella
Duc:
Baujahr 2016, Adria Twin 600 SPT Titan, Reisemobil und Alltagsfahrzeug
Hobbies: Meine Annett, kurvige Straßen, Berge, Camping

4 Gedanken zu „Glücklich mit dem ersten eigenen Adria Twin Camper – Gastbeitrag 1/2“

  1. Habe seit Januar auch einen Twin, den 500. Der Wagen wäre wirklich super, wenn da nicht der hundsmiserable Adria Service wäre. Bereits bei der 2. Übernachtung ist die Klappe vom Kühlschrankverschluss kaputtgegangen, Klassischer Garantiefall eben dachte ich mir. Ein in der Nähe befindlicher Adria Servicepartner bestellte angeblich das Teil und nach wiederbolter Nachfrage erklärte mir der Geschäftsführer nach 6Wochen, man habe nichts unternommen, weil er nichts daran verdiene. Habe mich dann an den Service gewandt, wo ich das Fahrzeug gekauft habe. Ist halt „nur“ 600 km weg. Der hat einen Garantiefall aufgemacht und das Teil bestellt. Nur warte ich immer noch darauf. Wenn das Fahrzeug ausgeliefert ist, ist der Kunde für Adria anscheinend nicht mehr existent!

    Manfred Kosch

    1. Lieber Manfred Kosch,
      es tut uns sehr leid, dass du solche negativen Erfahrungen mit dem Ersatzteil gemacht hast. Wie du schreibst, hast du dies mit einem Servicepartner erlebt: „…Adria Servicepartner bestellte angeblich das Teil und nach wiederbolter Nachfrage erklärte mir der Geschäftsführer nach 6Wochen, man habe nichts unternommen, weil er nichts daran verdiene“ ….

      Das hört sich für uns nach einem Problem mit dem Servicepartner an, wenn er nicht bestellt, weil er nichts verdient. Das hat nichts mit der Marke ADRIA Mobil zu tun, wenn die Händler, Servicepartner, Verkäufer nicht reagieren.
      Wir hoffen aber, dass du den Garantiefall doch noch zügig erledigt bekommst.
      mit besten Grüßen, Angelika – Redaktion ReisenMobil

      1. Hallo Angelika,
        Da bin ich etwas anderer Meinung. Natürlich war es eine Unverschämtheit vom Ersten Servicepartner. Aber Adria ist für die Auswahl der Servicepartner zuständig und da sollte doch mehr das Thema Zuverlässigkeit eine Rolle spielen.

        Aber nachdem das Teil bestellt wurde warte ich auch schon mehr als 2 Monate darauf und es konnte mir bis jetzt kein verbindlicher Liefertermin genannt werden. Und dies liegt zu 100% bei Adria.

        Liebe Grüße
        Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.