Bummelzug

Die Geschichte vom Bummelzug in Mon Perin

Was versteht ihr unter einem Zug? Wohl dasselbe wie ich, einen richtigen Zug. Nur blöd, dass es einen solchen am Campingplatz Mon Perin in Istrien nicht gab. Mich die Aufgabe, den Zug dort zu fotografieren, völlig überforderte.

Es war mein erstes Jahr bei Gebetsroither und meine erste Dienstreise. Sie führte mich nach Kroatien. Ich hatte den Auftrag, Campingplätze, die Unterkünfte vor Ort, die Infrastruktur und den Zug auf Camping Mon Perin zu fotografieren.

Auf der Suche nach „dem Zug“

Mit einer Art Shooting-Liste  der Marketingchefin bewaffnet radelte ich also zehn Tage mit dem Wohnmobil quer durch Kroatien. Immer „diesen Zug“ im Hinterkopf. Am Rückweg war es dann soweit. Ich erreichte Bale in Istrien und machte mich auf, am Campingplatz Mon Perin (damals hieß er noch „Colone“) meinen Stellplatz zu beziehen.

Schon die letzten Kilometer vor Bale, ich kam aus Richtung Pula, hielt ich Ausschau nach einem Zug. Oder nach einem Wegweiser, der mich zu diesem Zug leiten sollte.

Parenzana Lokomotive
Diesen Zug hatte ich im Kopf. Eine alte Dampflok wie die hier von der Parenzana. Foto: Wikipedia.

Relikt aus der Monarchie?

Irgendwie war mein Geschichtsunterricht bei diesem Thema wieder präsent geworden. Schließlich errichteten die Österreicher in der Monarchie den Hauptkriegshafen der österreichischen Marine und Sitz des Seearsenals in Pula. Dieser war ab 1856 errichtet worden und erhielt eine Anbindung an die Südbahn von Triest über Buzet, Pazin, Zminj, Vodnjan nach Pula. Diese Istrianer Staatsbahn wurde 1876 eröffnet. Sie war die einzige Bahnlinie, die Istrien erschloss – sieht man von der Schmalspurbahn Parenzana einmal ab.

Sollte es also von dieser k.u.k Bahn noch einen historischen, sehenswerten Abschnitt bei Bale geben?

War das dieser „Zug in Mon Perin“, der auf meiner Shootingliste stand?

Keiner weiß was von einem Zug

Am Campingplatz angekommen, besorgte ich mir Broschüren zu Ausflügen in die Umgebung. Ich fragte auch nach einem Zug, den es hier geben sollte. Keiner wusste etwas davon. Ich erntete unverständige Blicke auf meine Fragen.

Dafür zeigte mir ein netter älterer Herr das historische Erbe von Mon Perin: die Kapelle aus dem Mittelalter mit Unterschriften von Soldaten aus dem 1. Weltkrieg an ihrer Außenmauer, einen k.u.k-Grenzstein und eine Zisterne mitten am Camping Mon Perin,  und Fort Forno gleich dahinter liegend, oben auf dem Hügel. Dessen Geschütztürme ragen noch in den Himmel. Das Fort war eines von vier Geschützbatterien, die den Militärhafen in Pula zu schützen hatten.

Er bummelt um die Ecke!

Mein ganzes Umfeld trug also wenig zur Aufklärung bei, diesen verdammten Zug zu finden. Bis, ja bis mir am zweiten Tag auf Mon Perin am Weg zurück von Bale ein Zug entgegen kam.

Ich fuhr also, von Bale kommend, recht flott in Richtung Campingplatz zurück, enttäuscht, dass auch in Bale niemand etwas über einen historischen Zug wusste. Da bummelte er auf mich zu. Der Zug! Der Zug von Mon Perin!

Bummelzug
Bummelzug von Mon Perin, vormals Camping Colone. Am Weg nach Bale.

Heute verstehe ich, die Chefredakteurin dieses Blogs,  unter „Zug“ genau das, was auch meine Kollegen tun. Ein umgebautes Touristenwagerl. Mit diesem werden die Campingplatz-Gäste durch die Gegend transportiert. Der Zug ist also ein Bummelzug, ein umgebauter Traktor.

Dieser Bummelzug war mein Zug!

Bummelzug und Campingplätze

So sehen sie also aus, diese Züge. Ich habe euch hier noch ein paar schöne Fotos von Bummelzügen zusammengestellt.

Bummelzug
Bummelzug auf Camping Mon Perin, vormals Colone. Hier die Abfahrt am Platz mit den Gästen.

Der nächste Bummelzug mit den kleinen Dachaufbauten oben drauf fährt durch Camping Union Lido in Italien.

Bummelzug
Bummelzug auf Camping Union Lido

Und dieser gelbe Blitz kurvt auf Camping Cikat bei Mali Losinj mit den Gästen durch die Gegend.

Bummelzug
Bummelzug auf Camping Cikat, Insel Cres-Losinj

Auf der Insel Rab fand ich diesen Bummelzug ganz toll. Die Familien stellen sich dort am Abend an, um damit in die Stadt Lopar zu bummeln.

Bummelzug
Bummelzug auf AC San Marino in Lopar, Insel Rab.

Das absolute Highlight unter den Bummelzügen ist der hier. Er fährt auf Camping Burgstaller in Kärnten, am Millstätter See die Gäste durch die Gegend. Das Teil hat einen Renault-Motor unter der Haube und geht ganze 80 Sachen, sagt der Campingplatz Chef voller Stolz.

Bummelzug
Bummelzug auf Camping Burgstaller mit Maskottchen. Foto: Eric Buksec.

Und weil bei einem solchen Zug die Unterhaltung für die Kinder nicht fehlen darf, fährt beim Burgstaller das Maskottchen mit.

Bummelzug
Unterwegs mit Maskottchen im Bummelzug von Camping Burgstaller in Kärnten. Foto: Eric Bucsek.

 

***

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lokalbahn_Triest%E2%80%93Parenzo https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke_Diva%C4%8Da%E2%80%93Pula

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.