Slowenien, Otocec

Slowenien Wohnmobilreise mit Gebetsroither

Was war ich aufgeregt, vor meiner ersten Ausfahrt mit einem Wohnmobil. Die Slowenien Wohnmobilreise sollte mich auch gleich in eine Region führen, in der ich noch nie zuvor war. Da kam also alles zusammen: unbekanntes Land, unbekanntes Auto mit unbekannter Technik, unbekannte Art zu reisen. Und obendrein war ich auch noch alleine unterwegs. Brrrrr… denkt sich manch einer zögernd.

Genau dieses Maß an Unsicherheit durfte ich von vielen unserer Messebesucher in den darauffolgenden Monaten hören. Wenn sie zwar davon träumten, mit einem Wohnmobil zu verreisen, trotzdem Fragen über das Wie und Was und Wohin blieben. Ich hörte dabei immer die selben Statements:

Ja, wohin soll ich jetzt damit fahren?

Wie ist das auf dem Campingplatz? Wird man da eingewiesen?

Ich muss das WC ja nicht benützen, dann muss ich es auch nicht ausleeren. Das ist sicher kompliziert.

Was tue ich, wenn ich eine Panne habe? Kommt mich jemand holen?

Die Lösung, wir kommen mit!

Als wir (das Marketing-Team) uns über genau diese Fragen mit den Kollegen in der Firma unterhielten, entstand daraus die Idee einer begleiteten Womo-Tour für Neulinge. Und genau so etwas bieten wir in diesem Frühjahr erstmals an.

Wir nehmen also unsere „Frischlinge“ mit auf die Reise. So können sie den alten Hasen über die Schulter schauen und lernen dabei neue Freunde kennen. Sie probieren das Fahren mit dem Wohnmobil aus. Sie haben immer jemanden dabei, den sie bei Problemchen des Camperalltags fragen können. Und der ihnen mit der Bordtechnik, dem WC, der richtigen Handhabung des Fahrzeuges behilflich ist. Nur für den Fall des Falles.

Slowenien Wohnmobilreise
Unterwegs mit den Womos, ob gemietet oder eigene, auf unserer Slowenien Wohnmobilreise.

Ein Wochenende im Mai

Wir unternehmen also mit den Frischlingen die Slowenien Wohnmobilreise. Und wir nützen dafür das verlängerte Wochenende von 25. bis 28. Mai 2017.

TAG 1 in Slowenien

Treffpunkt dieser Tour ist Ljubljana. Dort übernachten wir auf einem Campingplatz am Stadtrand. Abends besuchen wir eine Brauerei, am nächsten Tag frönen wir kulinarischen Genüssen im Stadtzentrum von Laibach.

Slowenien, Dorf
Die Landschaft ist malerisch. Man kann sich kaum sattsehen.
TAG 2 in Slowenien

Nach dem Gourmet-Stadtrundgang in Ljubljana überstellen wir uns nach Postojna. Wir übernachten in der Nähe einer Höhlenburg, die einem in Slowenien bekannten Raubritter gehörte. So kann es gut sein, dass wir uns an diesem Abend beim gemeinsamen Grillen unheimliche Geschichten erzählen werden. Denn gleich neben dem Campingplatz befindet sich der Eingang in das Höhlensystem dieser Raubritterburg.

TAG 3 in Slowenien

Unterirdisch beginnt der dritte Tag auf unserer Slowenien Wohnmobilreise. Die „Königin der Schauhöhlen“, die Postojna-Höhle steht am Programm. Nach der Höhlentour geht es gleich weiter nach Cerknica zum weltgrößten Sickersee und zu einem Mittagessen bei einem Bauernhof. Danach fahren wir durch das Gottscheerland, einem ehemals deutschsprachigen Siedlungs- und Bergbaugebiet Sloweniens.

Schloss Otocec
Malerisch fügen sich die Schlösser in die Umgebung, als wären sie Teil der Natur.

Den Bergbau gibt es dort schon lange nicht mehr. Dafür aber schöne Ortschaften wie Ribnica und Kocevj, Teiche, viele Bären und sehr, sehr viel Wald. Wir gondeln übers Land bis nach Otocec und fahren an diesem Tag rund 140 Kilometer auf Nebenstraßen. Jetzt können sich die Fahr-Wütigen unter euch beweisen und das Womo-Cruisen genießen.

Ab in den Fluss!

Der Campingplatz Otocec liegt direkt am Ufer der Krka, in der man wunderbar Flussbaden kann. Oder man dreht mit dem Kanu eine Runde. Auch der Schlosspark, der gleich neben dem Campingplatz liegt, ist ein grünes Kleinod zum Erholen, Spazierengehen und Lustwandeln. Wir campen hier mitten im Grünen, unter Bäumen am Fluss. Kitsch lass nach!

Slowenien, Otocec
Camping an der Krka, beschauliche Idylle.
TAG 4 in Slowenien

Zu guter Letzt besichtigen wir am vierten Tag (ein Sonntag) noch das Venedig Sloweniens, Konstanjevica na Krki. Das malerische Städtchen mit seinen Kunstgalerien liegt ein paar Kilometer von Otocec entfernt, am Weg nach Catez ob Savi.

Schmankerl über Schmankerl

Natürlich darf die Kulinarik bei einer solchen Reise nicht fehlen. Unsere Teilnehmer sollen deswegen einmal so richtig zum Essen kommen, sich durch slowenische Küche schlemmen dürfen.

Gastfreundschaft, Slowenien
Gastfreundschaft drückt sich in Slowenien als Bewirtung aus, hier mit Strudel.

In Slowenien dreht sich die Gastfreundschaft sowieso ums Essen und Trinken und um die Fröhlichkeit. Dafür gibt’s ein eigenes Programm, mit dem wir unsere Mitreisenden in diesem Jahr überraschen wollen.

Wer fährt mit und was kostet der Spaß?

Unsere Reisegruppe wird sich aus den sprichwörtlichen Alten Hasen zusammensetzen, die mit dem eigenen Wohnmobil mit von der Partie sind. Und von jenen, die diese Art zu reisen ausprobieren wollen. Für die haben wir ein eigenes Schnupperpaket im Programm. Bei dem kann man ein Wohnmobil zum Paketpreis für 4 Tage mieten.

Bewirtung, Slowenien
Spezialitäten werden verkostet. Das ist im Programm inkludiert.

Für das Rahmenprogramm müsst ihr 110 Euro kalkulieren. Darin sind neben allen Eintritten, einer deutschsprachigen Reiseleitung vor Ort auch die kulinarischen Verkostungen inkludiert.

Fahrtkosten wie Campingplatz-Gebühren, Sprit und Autobahnmaut sind noch nicht inkludiert. Auch sollte jeder die Lebensmittel mitbringen, die er für sein Frühstück, Zwischenmalzeiten und den gemeinsamen Grillabend gerne hat. Wann wir wo bewirtet werden, erfahrt ihr nach der Anmeldung.

Ach ja, insgesamt müsst ihr mit rund 1.300 Kilometern inklusive An- und Rückreise für dieses Wochenende rechnen. Und weil die bei Gebetsroither so nett sind, zahlt ihr beim Mieten eines Wohnmobils nur für die 4 vollen Reisetage. Das bedeutet, ihr könnt euer Schnupperpaket-Womo schon am Mittwoch ab 16 Uhr abholen und schon losfahren. Das Wohnmobil gebt ihr dann am darauffolgenden Montag bis 10 Uhr Vormittag zurück. Ist doch super, oder? VIER volle Reisetage unterwegs!

😉 So nett mit Abhol- und Rückgabetag des Miet-Wohnmobils sind die bei Gebetsroither immer. Das ist dort Standard. 😉

Wie teilnehmen an der Slowenien Wohnmobilreise?

Wenn ihr also Lust auf Slowenien bekommen habt, dann meldet euch zu unserer Slowenien Wohnmobilreise bei meiner Kollegin, Monika Gugl, an. Ihr erreicht sie unter liezen@gebetsroither.com oder telefonisch auf +433612 26300 201. Reservieren könnt ihr hier auch online.

Wer will, kann seine Reise dann am Campingplatz von Camp Terme Catez um einen Tag verlängern und dort noch ein wenig Wellness in der größten Therme Sloweniens genießen. Dieses Special wird für zustätzliche 33,90 Euro angeboten.

Zusammenfassung

Diese Wohnmobil-Reise haben wir so zusammengestellt, dass wir all das unternehmen, was man alleine oder zu zweit nicht wirklich in diesen paar Tagen besichtigen würde.

Außerdem wollen wir euch zeigen, wie schön das Fahren in Slowenien ist. Das übers Land Gondeln mit einem Wohnmobil. Und weil man während der Fahrt in einem solchen auch höher sitzt, erlebt man die Landschaft auf ganz andere, viel intensivere Weise.

Also nehmt unbedingt eure Kameras mit. Und esst vorher nicht zuviel. Denn der Fotomotive und kulinarischen Hochgenüsse wird es genügend geben. Versprochen!

Programm Kundenfahrt 25.5.-28.5.2017

Ein Gedanke zu „Slowenien Wohnmobilreise mit Gebetsroither“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.