Kroatien – Mit dem Flugzeug von Insel zu Insel

Als wir vergangenen Sommer in Kroatien von einer Insel zur anderen mit dem Wohnmobil (und Fähre) fuhren, kam uns schon der Gedanke: Mit Flugzeug wäre Inselhüpfen noch viel schöner. Vor allem könnte man die weiter entfernten Inseln im Süden besuchen. Und sich damit eine lange Anfahrt sparen.

Im Spätherbst vergangenen Jahres strahlte dann ein deutscher Privatsender eine Dokumentation über Kroatien aus. Das Thema war: Mit dem Flugzeug das Land bereisen. Und von Insel zu Insel fliegen. Hoppla! Da war er wieder, unser Gedanke des Sommers. Als wir uns vorstellten mit dem Flieger die kroatische Inselwelt zu erobern.

Insel-Flüge in Kroatien

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Nun schreibt auch eine österreichische Tageszeitung in ihrer Printausgabe über Inselhüpfen mit dem Flugzeug in Kroatien. Und das halten wir von der ReisenMobil-Redaktion spätestens jetzt für eine exzellente Idee. Denn wer ein paar Inseln mehr sehen möchte, und dies auch noch von oben, der kann jetzt in Kroatien zum Wasserflugzeug greifen.

Ins Restaurant mit dem Flugzeug

Kein Motorboot vorhanden? Lange Fahrzeiten mit dem Auto oder der Fähre sich ersparen? Und trotzdem die Inselwelt Kroatiens kennenlernen?  Die kroatische Fluglinie „European Coastal Airlines“ macht es möglich, und sie bietet als einzige in Europa einen Linienverkehr mit dem Wasserflugzeug an.

Nun denken wir uns also einen solchen Urlaub aus, weil uns dieses Angebot so charmant erscheint. Hier unsere Vorschläge, die sich in Kombination mit einem Campingurlaub verbinden lassen:

  • Ausgangspunkt Camping Bi Village in Fazana. Mittagessen in Mali Losinj, Flug 14 Minuten von Pula.
  • Ausgangspunkt einer der Campingplätz auf Krk (Beispiel 5-Sterne Platz Krk). Essen und Stadtbesichtigung von Rab, Flug rund 13 Minuten von Rijeka Airport.
  • Ausgangspunkt Camping Cikat oder einer der anderen Campingplätze auf Cres-Losinj, Flug nach Split Downtown in 51 Minuten.
  • Wie wäre es beispielsweise mit Urlaub auf der Insel Hvar, im Autocamp Vira?  Von der Stadt Hvar fährt ein Shuttle zum Flughafen nach Jelsa, und schon geht es ab mit dem Wasserflugzeug nach Split, Flugzeit 11 Minuten.

Jetzt wird man sich fragen, was kostet der Spaß? Nun, ab 23 Euro für eine Richtung ist man durchaus schon mit dabei. Tour-retour muss man auf solchen kurzen Flügen mit rund 60 Euro pro Person rechnen. Die Preise variieren je nach Buchungslage und Saison. Und ein Flug hinüber auf die andere Seite der Adria, nach Ancona oder Pescara, in den Abruzzen, kann man schon ab 29 Euro buchen. Diese Destinationen stehen nämlich auch im Flugplan von European Coastal Airlines. Damit verpasst man dem Urlaub in Kroatien gleich mal eine ordentliche Portion Luxus. Luxus, der wirklich leistbar ist.

Na, Lust bekommen? Wer schon mal  losfliegen möchte, kann sich hier den gesamten Flug über 20 Minuten von Resnik (bei Split)  nach Jelsa auf die Insel Hvar ansehen:

Legenden der Luftfahrt

Geflogen wird in Kroatien übrigens mit der legendären Grumman Goose. Mit jenem Flieger, der sich in 70 Jahren Luftfahrtgeschichte einen fixen Platz erobert hat.

1937 als Geschäftsflugzeug gebaut, flog die Goose G21 im Kriegsdienst der Royal Air Force und kam nach dem Zweiten Weltkrieg in der zivilen Luftfahrt zum Einsatz. Vorwiegend in Regionen, die mit herkömmlichen Flugzeugen nicht erreichbar waren. Da die G21 ihre wahre Stärke mit Wasser- und Pistenlandungen ausspielt. Reisefluggeschwindigkeit 300 km/h, rd. 1700 km Reichweite, Platz für 19 Passagiere.

Die G21 ist übrigens auch bei der Royal Canadian Mounted Police im Einsatz. Bei den aus Filmen bekannten Rotjacken, den kanadischen Polizisten.

Mit der Otter auf die Insel

Zur Flotte von European Coastal Airlines zählt dann noch die klassische Twin Otter 6-300. Ein Buschflugzeug, das viele von uns ebenfalls aus Filmen kennen werden, oder aus Dokumentationen über Kanada oder Alaska.

Die Twin Otter, eigentliche Bezeichnung  de Havilland Canada DHC-6, ist ein Arbeitstier und kommt im Dschungel, in Wüsten, Bergen und in der Arktis zum Einsatz. Wird also in allen Klimazonen geflogen. Sie ist für kurze Pisten von rund 360 m konzipiert, verfügt deswegen auch über eine Schubumkehr. Und der Flieger wird mit Fahrwerk, Kufen oder Schwimmern ausgerüstet. Höchstgeschwindigkeit 340 km/h, Reichweite rund 1800 km, Platz für 19 Passagiere.

Die Redaktion von ReisenMobil hat jedenfalls beschlossen, sich diese Fluglinie für den nächsten Urlaub in Kroatien zu merken. Allein schon wegen der Maschinen, mit denen European Coastal Airlines fliegt, schreiben wir also in unseren Reisekalender: Besuch der abgelegenen Inseln Korcula, Vis und Lastovo in Süddalmatien per Flugzeug bitte. So kann auch in Kroatien ein Hauch von Abenteuer-Urlaub aufkommen.

PS: Die Redaktion flog schon mal mit einer Twin Otter. Das war aber in Nepal, mit Yeti- und Karma-Air. Und das war auch ein Abenteuer. 😉

Titelbild: „Vancouver to Victoria. West Coast Air De Havilland DHC-6 Twin Otter floatplane“ von Tony Hisgett from Birmingham, UK – Twin Otter. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons

2 Gedanken zu „Kroatien – Mit dem Flugzeug von Insel zu Insel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.