Neue Touren erkunden

Ich darf mich kurz vorstellen. Mein Name ist Angelika Wohofsky. Ich bin mit der Redaktion dieses Blogs des Unternehmens Gebetsroither International betraut.  Und während der Sommermonate auch zur Erkundung neuer Touren und sehenswerter Plätze für Gebetsroither mit dem Reisemobil in Südeuropa unterwegs.

ichmitcapZu meiner Person: Als gelernte Geografin und Germanistin gehört das Reisen zu meinem Leben, genauso wie das Schreiben und das Schauen mit der Kamera. Schon als Kind liebte ich es unterwegs zu sein. Konnte es kaum erwarten, den Führerschein zu machen, um „abhauen“ zu können.

Aber ich liebte auch das Festhalten meiner Eindrücke in Wort und Bild, zeichnete, schrieb. Als Jugendliche begann ich mit der  Kamera meines Vaters zu fotografieren. Seitdem ist mir meine Nikon ein treuer, langjähriger Begleiter geworden, anfangs analog, heute digital.

Ein solcher Lebenshintergrund bestimmt auch mein Berufsleben. Es hat immer etwas mit Schreiben, Schauen und dem Erleben und Sammeln neuer Eindrücke zu tun.

Luxus der Freiheit

Nun umfasst die Redaktion von ReisenMobil, das Blog-Magazin für Kunden und Interessierte Reisemobilisten von Gebetsroither, mein Aufgabengebiet. Gemeinsam mit meinen redaktionellen Helfern wollen wir hier Lust auf das langsame Reisen machen. Auf das Beschauliche, das Entdecken neuer Welten, auf diesen Luxus der Freiheit.

Nicht die rasche Überwindung von Distanzen haben wir im Sinn. Wir wollen erleben, erfahren, staunen. Und vielleicht können wir den einen oder anderen von euch auf unsere Touren virtuell und auch real mitnehmen. Die Urlaubsangebote von Gebetsroither machen das nämlich möglich.

Kindheits-Erinnerungen von Angelika Wohofsky

Mein mobiler Arbeits- und Wohnplatz während der Sommermonate.
Mein mobiler Arbeits- und Wohnplatz während der Sommermonate.

Da ich  für ReisenMobil aktiv unterwegs bin, startet die erste Tour heute Montag, den 15. Juni 2015. Sie führt mich über Friaul, die alte Kanaltalstraße entlang in den Süden nach Grado. Ich möchte dabei Kindheitserinnerungen wach werden lassen. Schon im Kleinkindalter fuhr ich dort mit den Eltern in den Urlaub an die Adria. Später hielt ich mich aus Studienzwecken viel in Friaul und Julisch-Venetien auf. Ich kenne diese Gegend also gut.

Istrien und Kvarner Bucht

Dann geht es am Mittwoch weiter nach Istrien und in die Kvarner Bucht zu den bekannten großen Inseln Kroatiens. Nun erlebe ich eine Region, die ich noch nie bereist habe. Frei nach dem Motto: „Fahre jedes Jahr an einen Ort, an dem du noch nie zuvor warst. Das bereichert dein Leben.“

Das Hinterland Istriens wird erkundet. Eine Region, die auch als die Toskana Istriens unter Insidern bekannt ist. Wegen der vielen Burgen, Künstlerdörfer und Kräuter und all den besonderen Menschen, die dort leben, soll es eine Art Geheimtipp sein.

Danach geht es weiter in Richtung kroatischer Inselwelt: auf Krk, die vom Duft der Kräuter beherrschten Insel Cres, dann auf Rab und Pag. Hier erwartet mich eine Mischung aus Kultur, Antike, beeindruckender Landschaft und maritimer Kulinarik.

Während ich unterwegs bin, gibt es kurze Berichte von meiner Reise vorwiegend auf der Facebook-Seite von Gebetsroither. Dort könnt ihr meine Tour beinahe live mitverfolgen. Ab Anfang Juli erscheinen dann ausführliche Tour-Berichte zu dieser Reise hier auf  ReisenMobil.

Während ich neue Touren erkunde empfehle ich allen daheim Gebliebenen die Hausmesse bei Gebetsroither am 19. und 20. Juni 2015.  Vielleicht bekommt ihr ja Lust auf ein eigenes Reisemobil. Mein Favorit: Die Silver Collection von ADRIA Mobil. Unbedingt anschauen!

Kommentar verfassen