Seitensprünge an der Moldau

Die Hauptstadt von Tschechien, Prag, liegt an der Moldau. Prag ist aber nicht nur wegen der Karlsbrücke und dem guten tschechischen Bier eine Reise wert. Auch Seitensprünge abseits klassischer Touristenpfade und ein Besuch in einem der zahlreichen Musik-Clubs lohnen sich.

Prag, die Goldene Stadt an der Moldau.
Prag, die Goldene Stadt an der Moldau. Der Fluss wird von zahlreichen Brücken überspannt. Die bekannteste ist die Karlsbrücke.

Wer mit dem Wohnmobil nach Norden fährt, tut gut daran, einen Stopp in Prag einzulegen. Die Anreise ins landschaftlich beeindruckende Ostdeutschland führt nämlich elegant über Tschechiens Hauptstadt. Einem Abstecher in der Goldenen Stadt an der Moldau steht also nichts im Wege. Und ist auch zu empfehlen, weil sich hier auf einzigartige Weise ein multikulturelles Flair präsentiert. Schließlich begegneten sich in Prag über Jahrhunderte hinweg drei Kulturkreise: der böhmische, deutsche und jüdische Kulturkreis. 3 Völker, 3 Sprachen, 3 Seelen. Dieses Multikulti findet seinen Ausdruck auch im Stadtbild, welches vom Barock und der Gotik geprägt ist.

Tschechien_Prag (26)_türme
Von der Karlsbrücke in Richtung Altstadt Prags.

Eine Frau, sie hieß Libuše, soll die „Goldene Stadt der hundert Türme“ gegründet und auch ihren Ruhm vorhergesehen haben. Ihr Gefolge schlug im Wald einen Baum, um aus diesem eine Türschwelle zu fertigen. An der Stelle, wo dieser Baum gefällt worden war, soll Frau Libuše ihr Prag gegründet haben. Im tschechischen Wort „práh“ steckt die Bedeutung für „Schwelle“ oder „Türschwelle“.

Türme, so weit das Auge reicht

Tschechien_Prag (36)_karlskirche„Stadt der hundert Türme“ heißt Prag deswegen, weil besonders der Stadtkern von vielen Türmen geprägt ist.  Die Türme ragen mit einer Leichtigkeit in den Himmel, als gäbe es keine Schwerkraft.

Den Beinahmen „Goldene Stadt“ erhielt Prag vermutlich aus dem Grund, da Kaiser Karl IV. die Türme der Prager Burg vergolden ließ. Oder aber der Beinahme rührt von einer Besonderheit: Die Türme sind nämlich aus Sandstein gefertigt. Diese leuchten im schrägen Licht bei Sonnenuntergang goldfarben. Und lassen vergessen, dass hier auch der Prager Fenstersturz stattfand, der den 30-jährigen Krieg auslöste. Und man in der Vergangenheit den aktuellen Herrschern unliebsam gewordene Zeitgenossen einfach in Verliese sperrte oder von einer der vielen Brücken warf.

Moderne Kunst

Touristische Seitensprüngen kann man mit dem Museum für Moderne Kunst oder dem Schloss Troja begehen. Im Museum, das im ehemaligen Messepalast untergebracht ist, findet man Kunst aus dem 19. bis zum 21. Jahrhundert. Liebhaber von Paul Cézanne, Vincent van Gogh und Pablo Picasso werden hier voll auf ihre Rechnung kommen. Es muss also nicht immer das Rijksmuseum in Amsterdam oder das MoMa in New York City sein. Auch Bilder und Skulpturen tschechischer Künstler zeigt das Prager Museum für Moderne Kunst auf seinen rund 80.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.

Bildung stand überhaupt hoch im Kurs in Prag. Zu allen Zeiten. Nicht umsonst hat man mit der Karls-Universität die älteste Universität in Mitteleuropa. Und bietet ein reiches Bildungsangebot mit technischen, wirtschaftlichen, agrarwissenschaftlichen und chemischen Universitäten. Die Kunst kommt dabei nicht zu kurz.  Allein 4 Akademien für Kunst gibt es in der Stadt, dessen historisches Zentrum seit 1992 UNESCO-Welterbe ist.

Bühne und Inspiration

Echt oder nur Illusion im kafkaesken Sinn?
Reale Person oder nur Illusion im kafkaesken Sinn?

Wer den Schriftsteller Franz Kafka mag, wird in Prag an jeder Ecke in der Stadt über ihn stolpern. Es gibt ein Kafkamuseum und man sagt, Prag versteckt sich in all seinen Werken. Man muss nur die Augen aufhalten und vielleicht ein wenig Kafka lesen. Wenn man in Prag zu Besuch ist. Passend dazu findet man in dieser von Kultur durchdrungenen Moldau-Metropole auch das Puppenspieler-Handwerk. Und so manche Marionette taucht aus Kellergeschoßen hervor. Schon fällt einem Kafka wieder ein. Ist man nun inmitten eines seiner Romane gelandet?

Zur tschechischen Literatur passt auch tschechisches Bier. Dafür geht man ins Gasthaus „Zum Kelch“ (U Kalicha). Es ist eine der bekanntesten Bierkneipen der Stadt.  Dieses Gasthaus ist, nebenbei bemerkt, der Schauplatz des Romans „Der brave Soldat Schwejk“ von Jaroslav Hašek.

Tschechien_Prag (47)_türmeIn barocke Lebenslust taucht man im Schloss Troja ein. Ein Prachtbau aus dem späten 17. Jahrhundert. Deckenfresko im Schloss-Saal und eine Freitreppe, gesäumt von Olympischen Göttern beweisen die fantastische Vorstellungswelt im Barock. Alles wurde überhöht, verherrlicht und überzeichnet.

Aber auch ein Besuch im Zoologischen Garten könnte für Kinder interessant sein. Mehr als 5.000 Tiere, die auf allen Kontinenten beheimatet sind, leben hier.  Es gibt ein Afrika-Haus mit Gorilla-Pavillon. Ein Indonesisches Dschungelhaus mit tropischem Regenwald, in dem Orang Utans und seltene Echsenarten leben. Ein wenig Jurassic Park mitten in Prag.

Ein Hauch von New Orleans

Tschechien_Prag (57)_musik
Musik gehört zum Stadtbild in Prag.

In den zahlreichen Clubs findet man eine Bandbreite an Musikrichtungen. Auch Jazz wird in Prag fleißig gespielt. Und die Tschechen sind obendrein auch noch sportlich. Fußball und Eishockey sind allgegenwärtig. Mit Stadien für Sportveranstaltungen halten es die Tschechen ebenfalls in großen Dimensionen. Das Strahov-Stadion gilt mit einem Fassungsvermögen von 250.000 Zusehern als größtes Stadion der Welt.

Prag ist also auch für Wohnmobilisten einen Halt auf dem Weg nach Norden wert. Die Hauptstadt Tschechiens verlangt einfach danach. Und belohnt mit Multikultur, architektonischen Schönheiten und Musik seine Durchreisenden.

 

0 Gedanken zu „Seitensprünge an der Moldau“

    1. danke Womolix, ich bin derzeit in Kroatien auf Erkundungstour und werde mich bemühen, inspirierende Berichte über dieses vielfältige Land demnächst auf ReisenMobil zu veröffentlichen. Ich kann nur sagen, es gibt hier so viel zu entdecken!

      1. Da bin ich mir sicher, daß es dort viel zu entdecken gibt. Kroatien werden wir in diesem Jahr wohl nicht mehr schaffen. Aber vielleicht nächstes Jahr. Dann wird dein Bericht veröffentlicht sein und wird uns inspirieren.? Gute Reise weiterhin…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.