Unterwegs auf alten Routen

IMG_0697Eben erst kam ich von einer Tour mit dem Wohnmobil zurück, bei der ich mir alte Straßenrouten angesehen habe. Die Vorgeschichte: Auf einem Flohmarkt fand ich vor ein paar Wochen ein Buch aus dem Jahr 1933, einen Auto-Reiseführer für Österreich.

Ja, in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es schon Ausflugsstraßen. So wurde die Glocknerstraße 1935 bereits eröffnet.  Und wie viele Straßenprojekte der damaligen Zeit war auch die Straße zum Großglockner ein Arbeitsprogramm während der damaligen Wirtschaftskrise.

Ebenfalls eine der ersten modern ausgebauten Straßen, die mit Automobilen und Motorrädern befahren werden konnten, war die Route über Radstadt, Obertauern bis nach Mauterndorf und Tamsweg. Dieser Straße, die in meinem auf dem Flohmarkt gefundenen Auto-Reiseführer von 1933 verzeichnet ist, wollte ich mit dem Wohnmobil folgen. Also ging es nach Radstadt, dann rauf nach Obertauern und auf der anderen Seite des Berges bei Tamsweg bog ich dann in Richtung Seetal ab. Um nicht der Bundestraße durch das Murtal zu folgen, sondern parallel dazu über Krakau, St. Peter ob Kammersberg nach Scheifling zu fahren.

Die Strecke über Seetal beeindruckte mich sehr. Ich war regelrecht in einer anderen Welt, irgendwo am Land zwischen Steiermark und Salzburg, zwischen Sölkpass, Radstätter Tauern, einfach im Nirgendwo. Sehr schön, sehr idyllisch.

Zu Obertauern darf ich noch sagen: Hier können die Almen und Berge durchaus mit einer skandinavischen Landschaft mithalten. Besonders dann, wenn das Wetter schön, der Himmel blau und die Berggipfel mit Schnee bedeckt sind. Derweil weidet unten schon im Tal das Vieh, das den Sommer über auf den Almen stand. Also oben norwegisch wild, unten Kühe, Schafe, Pferde und herbstliche Wiesen und Wälder. Toll!

Das nächste Mal werde ich mir bestimmt wieder eine Route aus diesem Buch von 1933 wählen, wenn ich beruflich verreisen muss. Und ich Zeit habe, mir eine alte Straßenroute anzusehen, die durch verträumte Landschaften führt.

– Angelika Wohofsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.