Wenn’s riecht, Stöpsel zu! – Ein Kommentar

IMG_0697Ich also unterwegs, ein paar Tausend Kilometer, in Italien. Volle Hitze, pralle Sonne. Nur morgens war es ein wenig kühler, und trotzdem roch es im Wohnmobil kurz nach Beginn einer Fahrt nach faulen Zwiebeln, oder so.

Die Suche nach einer solchen Zwiebel blieb erfolglos. Vielmehr verlor sich der Geruch mit zunehmender Durchlüftung des Wagens. Trotzdem blieb er als verlässlicher morgendlicher Begleiter in meiner Nase.

Erst ein „alter“ Camper – zugegeben, das ist ja auch mein erster Wohnmobil-Sommer – machte mich auf folgenden Umstand aufmerksam. Der Abfluss riecht nämlich, wenn man wegfährt. Es entsteht ein Unterdruck und dann haut es den Abwassergeruch aus dem Grauwassertank heraus.

Was tun? Stöpsel zu und zwar rigoros. Die Stöpsel in den Waschbecken in Küche und Bad müssen verschlossen werden. Und zwar vor Fahrtantritt. Dann hat der Zwiebelgeruch – oder was auch immer danach duftet – keine Chance, mich in der Nase zu kitzeln.

Vielen Dank an den lieben Profi-Camper Manfred vom Gardasee am Campingplatz Vo, der übrigens dort auch Betreuer unserer Wohnwägen ist. Und mir mit diesem Tipp aus seiner langjährigen Erfahrung weiter half.

– Angelika Wohofsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.